Anfrage stellen

Leckageprüfung (LT)
Leckageprüfung (LT)

Anwendungsgebiete

Die LT-Leckageprüfung (Lecksuche) führen wir mit verschiedensten Saugglocken und leistungsstarken Vakuumpumpen auf Ihren Baustellen oder in Ihren Anlagen durch.
Mit diesem Prüfverfahren können auch Gussstücke auf durchgehende Fehler (Risse, Porositäten) untersucht werden.

Vakuumglocken werden insbesondere in solchen Fällen zur Lecksuche verwendet, in denen Prüflinge nur von einer Seite zugänglich sind bzw. wenn es sich um offene Konstruktionen handelt (beispielsweise bei Tankböden oder Auffangwannen).

Die unter praktischen Prüfbedingungen realisierbare Lecknachweisgrenze des Blasentestverfahrens liegt bei ca. 10-5 bis 10-4 Pa*m³/s (10-4 bis 10-3 mbar*l/s).
 
Bei den mit unseren Geräten angewendeten Prüfverfahren wird der auf Leckagen zu untersuchende Bereich der Schweißnaht bzw. der Gussoberfläche mit einem schaumbildenden Prüfmittel benetzt.

Die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung des Verfahrens ist, dass die Fehlstellen zur Werkstoff-Oberfläche hin durchgängig offen sind. Die Auswertung der Anzeigen erfolgt unter Tageslicht bei Verhältnissen mit mehr als 500lx am Werkstück.

Das Verfahren wird hauptsächlich in der Industrie eingesetzt, so z.B. im Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Schiffsbau,  Rohrleitungsbau, Gießereien, Kraftwerks-Anlagen und in den Chemie-Anlagen.

 

 

Unser Service

Wir führen für Sie das Verfahren mobil mit Einsatzfahrzeugen in Ihren Werken und Baustellen sowie stationär an den eigenen Standorten durch.

Zum Einsatz kommen nur zugelassene Prüfmittel, welche den höchsten Qualitätsanforderungen gerecht werden.

Diesen Service erhalten Sie von uns weltweit.

Unsere Mitarbeiter sind in den Stufen/Level  1-3 nach ISO 9712 und ASNT-SNT-TC-1A qualifiziert und zertifiziert und verfügen über jahrelange Erfahrung mit den unterschiedlichsten Werkstoffen und Bauteilen.